Ein gelungenes Gipfel_Buch Erlebnis

Am Montag hatte ich eine geführte Wanderung beim Lünersee – eine tolle Tour mit einem sehr motivierten Gast.

In der Morgensonne starteten wir bei der Douglasshütte, der Lünersee glänzte in seiner türkisen Pracht und die umliegenden Berge spiegelten sich im glasklaren Wasser nieder. Wir wanderten gemütlich Richtung Totalphütte und genossen den wunderschönen Ausblick auf die markanten Berge des Rätikon und staunten über die kunterbunte Farbenpracht der blühenden Alpenrosen. Das Wetter war recht freundlich, ein Wechselspiel von Sonne und Wolken. Weiter führte unsere Wanderung zum höchsten Berg des Rätikon, die Schesaplana auf 2965 m ü.M. Wir genossen das Gipfelglück und durften uns über ein Sonnenfenster freuen. Vor uns eröffnete sich ein atemberaubendes Panorama: vom Brandner Gletscher und der Mannheimer Hütte, über Brand bis zur Alpenstadt Bludenz, den Lünersee und sogar bis in die Schweiz.

Wir genossen eine leckere `gemsli Bauernjause und verewigten uns im Gipfel_Buch. Als dann der Nebel kam und es leicht zu schneien begann, machten wir uns wieder auf den Rückweg. Wieder beim Lünersee angekommen zeigte sich nochmals die Sonne, wir genossen den fantastischen Ausblick bei der Lünerseealpe und ich verwöhnte meinen Gast mit süßen ‘gemsli Hara.

Zum Abschluss des Tages hatte ich einen strahlenden Gast – was wünscht man sich mehr!

Ein Sehnsuchtsort zum verlieben

Unsere Wanderung startete am Mittwochnachmittag bei sommerlich warmen Temperaturen und Sonnenschein. Wir wanderten vom Berggasthof Grabs über einen wunderschönen Wanderweg und sammelten in kurzer Zeit einige Höhenmeter.

Der Blick auf die Bergkulisse des Rätikon mit Zimba, Drei Türme und Sulzfluh war atemberaubend. Wir staunten über die wunderschöne Blumenvielfalt, die erste Alpenrose, Berghähnlein, Aurikel und Mehlprimel. Auch türkisblaue Enzian blühten.

Am höchsten Punkt unserer Wanderung angekommen eröffnete sich ein großartiger Blick auf einen der schönsten Bergseen. Nicht umsonst ist der Tobelsee einer meiner absoluten Lieblingsplätze, an dem wir uns ein feines Picknick gönnten und den beindruckenden Ausblick auf die markanten Drei Türme genossen. Ein wahrer Sehnsuchtsort zum
Verlieben. Abschließend wanderten wir gemütlich über die Alpilaalpe zurück nach Grabs.

Alpen_Blick Sonnenuntergang

Dieses wunderschöne Foto ist Montagabend bei meiner geführten Schneeschuhtour zum Tagesausklang entstanden. Kaum zu glauben, dass der Winter selbst im Mai noch nicht vorbei ist.

Bei Traumwetter wanderten wir zuerst durch frühlingshafte Alpwiesen, entdeckten blühende Krokusse und die ersten Enziane. Nach einer Stunde erreichten wir das winterliche Weiss und schnallten uns die Schneeschuhe an.  

Eine sehr genussvolle Schneeschuhwanderung durch die unberührte Winterlandschaft mit verschneiten Zuckertannen. Man hätte fast gedacht es wäre Hochwinter. Als wir nach drei Stunden am Lieblingsplatz ankamen, verwöhnte ich meine Gäste mit einem tollen Picknick. Bei einer warmen Tasse Tee beobachteten wir, wie die Sonne hinter der Bergkulisse verschwand. Das Abendrot spiegelte sich auf der gefrorenen Schneedecke wieder und unsere Schneeschuhtour wurde mit einem unbeschreiblichen Farbenspiel belohnt. 

Während sich die Bergkulisse des Rätikon immer markanter abzeichnete, stapften wir mit unseren Schneeschuhen zurück zum Ausgangspunkt. Eine gelungene und unbeschreibliche Sonnenuntergangstour, die auch meinen Gästen für immer in Erinnerung bleiben wird.

Möchtest Du solche unvergesslichen Momente auch erleben?
Ich zeige Dir gerne meine persönlichen Lieblingsplätze, an denen jeder Sonnenuntergang einzigartig und wunderschön ist!